Marrakech Guide

Zeugnisverleihung im Henna Cafe

Auf diesen Tag hatten die Schüler des Henna Cafes bereits lange gewartet. Das Bildungs Team des gemeinnützigen Prjekts hatte am vergangenen Samstag etwas besonderes vorbereitet. Ungefähr 30 Schüler, die an Kursen teilnehmen, die das Cafe organisiert, wurde ein Zertifikat über Ihre Leistungen verliehen.

Henna Cafe ist ein gemeinnütziges Projekt um der Gemeinde in Marrakesch, die sie so herzlich empfangen und unterstützt hat, etwas zurückzugeben. Das gemeinnützige Projekt Henna Cafe, bietet seit bereits 4 Jahren kostenlosen Unterricht in den Sprachen Englisch und Französich an. Dieses Angebot wird dankbar angenommen und es werden jede Woche bis zu 600 Schüler jeden Alters unterrichtet.

Zertifikate gibt es, wenn Schüler eine bestimmte Anzahl Unterrichtsstunden absolviert haben und ein bestimmtes Level erreicht haben, dass mit kleinen Tests überprüft wird.

Einige der heute zertifizierten Schüler haben Level 5, die höchte Auszeichnung erhalten. Sie besuchen bereits seit über einem Jahr Kurse die das Henna Cafe anbietet und können fließend in Englisch kommunizieren. Sie sagen, sie verdanken dies dem enthusiastischen Einsatz der Freiwilligen, von denen wir einige vorstellen möchten.

IMG_2146[1] Zakaria ist 22 und selbst begeisterrter Englisch Student an der Universität in Marrakesch. Er ist ein ehrgeiziger Lehrer, der bis zu 8 Unterrichtsstunden pro Tag unterrichtet. In nur 4 Monaten, die er fürs Henna cafe unterrichtet, hat 15 auf Level 5, und über 25 Schüler auf ein mittleres Level gebracht. Sein Spezialgebiet ist Englische Grammatik. Ihm gefällt das Konzept der Freiwilligenarbeit sehr und seine ansteckende Begeisterung macht ihn populär unter seinen Schülern. Zakaria wird eine 2 Monatige Pause vom Unterrichten einlegen, um sich auf seine Examen zu konzentrieren, doch freut sich schon darauf zum Henna Cafe zurückzukehren.

IMG_2062[1]  Abdelilah, den seine Freunde vielfach Abdou nenen, stammt urspünglich aus Ouarzazate, im Süden Marokkos. Er ist ebenfalls 22 und studiert in Marrakesch Englisch. Er ist ein echter Allrounder, der Grammatik- orientierte, so wie auch Klassen in gesprochenem Englisch unterrichtet. Wie auch seinen Schülern, gefällt es Abdelilah sehr am Henna Cafe, neue Kontakte zu knüpfen und interessante Menschen kennen zu lernen.

IMG_2107[1]

Es war ein großer Tag für die Gründer des Projekts und vor allem für die Schüler, die Ihren Erfolg mit Englischen Präsentationen anschaulich machten. In unserem nächsten Eintrag, werden wird Ihnen weitere Verantwortliche des Projekts vorstellen, so wie weitere, angebotene Aktivitäten präsentieren. Seien Sie gespannt!

 

Kamel Burger im Cafe Clock

Eine unserer Lieblings Adressen in der Nähe unseres Riads Dar Habiba ist Cafe Clock.

Marrakeschs kultiges Kasbah Viertel hat sich in den letzten Jahren herausgemacht und zählt nun zu den angesagtesten Adressen innerhalb der Medina.
Seinen Beitrag dazu leistet Cafe Clock, das Anfang 2014 seine Türen öffnete. Das Restaurant ist Marrakeschs Pendant zum ersten Cafe Clock in Fez, das vom britischen Gründer Mike Richardson so erfolgreich etabliert wurde, dass er sich zur Expansion in die rote Stadt entschied.

Western style Marrakech Cafe

Western style Marrakech Cafe

Cafe Clock bietet modernes Ambiente, dass Sie an ein Cafe in einer Europäischen Hauptstadt erinnern und vergessen lassen wird, dass Sie sich im geschichtsträchtigen Marrakesch befinden. Das Cafe überzeugt zudem durch kommunikatives, Englisch sprechendes Personal und köstliche Marokkanische Klassiker mit westlichem Twist. Genießen Sie, um sich abzukühlen, zum Beispiel einen großen Mandel – Schokoladen Milchshake oder stärken Sie sich mit Marokkanischem Lamm Tajine, das mit typisch deutschem Kartoffel Püree serviert wird. Besonders bei männlichen Gästen, ist ausserdem Cafe Clocks einzigartiger, saftiger Kamel Burger beliebt.

Ein Highlight sind Donnerstage, an denen Besucher die einmalige Gelegenheit bekommen, Hikayat zu erleben. Hikayat ist die antike Tradition des Geschichten Erzählens, die heutzutage leider in Vergessenheit gerät. Antike Fabeln, die dem Zuhörer einen Anstoß zum Nachdenken geben, wurden ursprünglich nur mündlich überliefert, existieren aber teils auch in niedergeschriebener Form. Im Cafe werden nur Geschichten weitergegeben, die vom erfahrenen Geschichtenmeister Ahmed Ezzarghani gesammelt wurden. Er bietet teils persönlich seine Geschichten dar, teils werden Sie von seinen jungen Geschichtenerzählern in Ausbildung auf Englisch präsentiert. Beeindruckend!

Mein Praktikum in Marrakesch, ein Tagebuch

Hallo,

In diesem Blog, möchte ich Ihnen näher bringen, wie es ist als Deutscher für eine Weile in Marrakesch zu leben.

Im Riad Dar Habiba

Um mich erst einmal vorzustellen, mein Name ist Raphael und ich studiere und arbeite in Amsterdam. Ich habe derzeit eine circa 2 monatige Pause, die ich für ein Praktikum an einem interessanten Ort, weit weg von den kalten Niederlanden nutzen wollte. Marokko stand schon seit einiger Zeit weit oben auf meiner Reiseliste, da das Nordafrikanische Land durch magische Orte, Abwechslungsreichtum, warmes Wetter und faszinierende Kultur besticht und zudem sehr gut  zu erreichen ist. Als ich bei Recherchen auf Praktikumsmöglichkeiten bei http://www.marrakech-riad.co.uk/ stieß, war ich gleich begeistert. Eine App kreiert von jemandem, der Marrakesch seit bereits 10 Jahren kennt um Touristen durch die rote Stadt zu leiten, ist für mich als Reise und Social Media Begeisterter, eine großartige Idee. Natürlich wollte ich gerne an einer Deutschen Version der App arbeiten und nach einem Skype Gespräch mit Mike, dem Besitzer unserer 4 Boutique Hotels, war alles vereinbart und das Abenteuer konnte beginnen.

Bei meiner Ankunft in Marrakesch, nahe der Bab Doukkala, wurde ich durch ein Tor in der großen Stadtmauer, ins Innere der Altstadt, der Medina geführt.  Unser Bus hatte vorher Gueliz, das Französisch geprägte, moderne Viertel Marrakeschs passiert, wo die Schilder von modernen Boutiquen und Arztpraxen und der Kleidungsstil der Menschen den Eindruck einer modernen Großstadt erwecken. Umso faszinierender ist der Eintritt in die Medina, die die traditionelle Seite Marrakechs zeigt. Überall sind Straßenhändler in traditioneller Berber Kleidung zu sehen, durch die engen Straßen, die sogenannten Souks , weht der Geruch von Rauch, von typischen Essen, wie dem Marokkanischen Tajine und leuchtende Farben von angebotenen Waren wie Gewürzen und bunten Stoffen bieten großartige Motive für Fotos.  Ein beeindruckendes Bild.

Nachdem ich mich in den Souks mit einem Avocado- Milchshake, einem typisch Marokkanischen Snack gestärkt hatte, erreichte ich eines unserer Hotels, den nahe der Rue Dar El Bacha gelegen Riad Papillion, wo ich für die ersten Nächte unterkommen sollte und wo ich vom Personal sofort herzlich in Empfang genommen. Riads sind traditionelle Marokkanische Häuser mit Innenhof, die in Marrakesch vielfach zu kleinen Hotels umgebaut werden und mit Ihren Ornament Verzierungen und kleinen Brunnen im Innenhof eine Atmosphäre wie aus Tausenduneiner Nacht bieten. Im Papillion kam ich im Zimmer „Rose“ unter, einem großen, reich verzierten Zimmer mit luxuriösem Badezimmer, in dem sich das Bett auf einer erhöhten Ebene befindet und mit einem geschmackvollen Vorhang von einem kleinen Wohnbereich, mit komfortablem Sofa und Tisch abgetrennt ist.

Am nächsten Tag begann ich mit meiner Arbeit, eine Deutsche Version der App „Marrakech Riad Travel Guide“ zu schreiben, die für iPhones, sowie für Android Smartphones verfügbar ist. Die App ermöglicht es nicht nur direkt Übernachtungen in einem unserer Riads oder einen Tagesausflug zu buchen, auch eine interaktive Karte von Marrakesch ist verfügbar, die dem Nutzer nahegelegene Museen, Läden oder Restaurants anzeigt.

Um Marrakesch authentisch beschreiben zu könne, versuche ich alle Orte, die in unserer Karte verzeichnet sind selbst zu besuchen und mich dem Personal in Museen und Läden zu unterhalten. Ich erkunde also täglich mit offenen Augen und Ohren diese faszinierende Stadt und fühle mich dabei wie ein Reisejournalist. Mein Praktikum hat es mir ermöglich hoch interessante Orte wie das hier bereits beschriebene Tiskiwin Museum, den Bahia Palast und einige interessante Läden in der Medina zu besuchen und lässt mich die Stadt, die auch die Perle des Orients genannt wird, in einem anderen Licht sehen.

Ein weiterer Teil meines Praktikums, den ich sehr schätze, ist die Arbeit im Henna Cafe. Henna Cafe in erster Linie ein Bistro, in dem leckere Snack aus der Region zu einem kleinen Preis angeboten werden, doch gleichzeitig ist das Cafe auch die Heimat des gemeinnützigen Projekts, dass unsere Riad Betreiber Mike und Lucie gemeinsam mit einem weiteren, in Marrakesch wohnhaften, Paar gegründet haben. In speziellen Unterrichtsräumen werden hier täglich mehrere verschiedene Englisch, sowie Franzöisch Kurse angeboten um verschiedenen Interessen und Kentnissen gerecht zu werden. Sämtliche Kurse werden von Freiwilligen unterrichtet. Auch ich bin einer dieser Freiwilligen geworden und habe einen „English conversation“ Kurs übernommen. Die Teilnehmer leben vielfach in der Nähe des Cafes und sind sehr motiviert, sodass es großen Spaß macht, sich mit Ihnen auszutauschen. Ich nutze die Möglichkeit die sich hier bietet um mehr über Marokko zu lernen, indem ich beispielsweise Themen wie Länder und Kulturen nutze, um mir von den Schülern mehr über Marokkanische Feiertage erzählen zu lassen und im Gegenzug von europäischen Traditionen wie beispielsweise Weihnachten und Ostern berichte.

Ein weiterer sehr schöner Aspekt meines Praktikums ist es, dass ich auch durch das Personal unserer Riads viel über Marokko lerne. Ich lebe derzeit im malerischen Riad Dar Habiba, der fußläufig vom Hauptplatz Djemaa el Fna liegt, von wo aus ich die Stadt erkunde und schreibe. Die freundlichen und sehr kompetenten Marokkanischen Mitarbeiter und ich essen zusammen, tauschen uns aus und treffen uns im Henna Cafe. Es ist ein sehr schönes Zusammenleben. Ich merke bereits jetzt, auch nach Ende meines Aufenthalts hier, werde ich zurückkommen um meine neuen Freunde zu besuchen und Zeit in der Stadt zu verbingen, die ich gerade auf eine so interessante Art kennen lerne.

Ich werde Sie darüber auf dem Laufenden halten.

Ich hoffe, wir sehen uns in Marrakesch!

Raphael

Das Tiskiwin Museum

 

Ich möchte Ihnen hier eines unserer absoluten Lieblings Museen in Marrakesch vorstellen. Dieses liegt nur wenige Minuten von unserem Riad Dar Habiba entfernt!

Das Tiskiwin Museum wurde ursprünglich von Bert Flint, einem Niederländischen Anthropogen gegründet, dessen Wahlheimat seit 1957 Marrakesch ist.

Flint stellt hier eine Auswahl von Objekten aus seiner persönlichen Sammlung von Berber Artefakten aus, und hat ein so eindrucksvolles und bedeutendes Museum geschaffen, dass es heute Teil der Cadi Ayyad Universität von Marrakesch ist. Auch heute noch hält sich Bert Flint häufig im renovierten Riad, der unseren Boutique Hotels ähnelt, auf und tauscht sich gerne mit Besuchern aus.

Die ausgestellte Sammlung umfasst ein nachgebautes, voll ausgestattetes Berberzelt, Teppiche, Stoffe, Körbe, Kunsthandwerk und Alltagsgegenstände wie zum Beispiel Kamelsattel oder Handtaschen. Beeindruckend ist, dass nahezu alle im Museum ausgestellten Artefakte  im Labyrinth der Souks von Marrakesch erstanden wurden und erneut beweisen, dass diese wie eine Schatztruhe der vielfältigen Nordafrikanischen Kultur sind.

Auch wie die historischen Schätze im Tiskiwin Museum angeordnet sind ist sehenswert. Sobald Sie das Museum betreten, werden Sie auf eine Reise entlang der antiken Karawanenroute von Marrakesch nach Timbuktu und zurück mitgenommen, um alle Ausstellungsstücke in einen verständlichen Kontext zu rücken und Ihrer Bedeutung gerecht zu werden.  Sie erhalten einen detaillierter Museumsführer, der in verschiedenen Sprachen erhältlich ist und das Museum zu einem lehrreichen Erlebnis macht. Auch Kinder können von der anschaulichen Darstellung als Reiseroute profitieren.

Wir empfehlen dieses Museum außerdem, da es nicht so überlaufen wie der nahegelegene Bahia- Palast ist. Bei unserem letzten Besuch fielen Sonnenstrahlen durch die Fenster des renovierten, traditionell marokkanischen Wohnhauses, in dem sich das Museum befindet und ein angenehmer Luftzug wehte durch die geöffneten Türen zum Innenhof. Das Museum ist nicht nur interessant, es bietet auch eine Atmosphäre die zum Wiederkommen einlädt. Ein wahrer Geheimtipp.

Adresse: Rue de la Bahia 8

Öffnungszeiten: Täglich von 9.30 bis 12.30 Uhr und von 15 bis 18 Uhr

Eintritt: 20 Dirham

Die Affen der Ouzoud Wasserfälle

Hallo,

Aktuell arbeiten wir an der Deutschen Version unserer App Marrakech Riad Travel Guide.

Einen ersten Auszug finden Sie hier, eine Zusammenfassung einer unserer poulärsten Ausflüge.

Wir empfehlen diesen Ausflug all unseren abenteuerlustigen Gästen. Nach einer etwa 3 stündigen  Fahrt, finden Sie sich in der Mitte des Atlas Gebirges wieder und wir führen Sie zu den majestätischen Ouzoud Wasserfällen hinauf.

Die Ouzoud Wasserfälle gelten als die höchstgelegensten und schönsten Wasserfälle in ganz Nord Afrika und stürzen über 3 Ebenen von roten Felswänden herab.  Hier haben auch die berühmten Berberaffen, die sonst als Touristenattraktion auf dem Djemaa el Fna Platz zu sehen sind ihr Zuhause. Es macht großen Spaß ihnen dabei zuzusehen, wie sie sich frei durch ihren natürlichen Lebensraum bewegen.

Nachdem Sie sich an der beeindruckenden Kulisse sattgesehen haben, finden Sie in der Umgebung viele Restaurants in denen Sie ein Mittagessen mit garantiert spektakulärem Ausblick genießen können.

Die Abfahrtszeit für diesen Ausflug ist 8 Uhr und Sie werden um circa 18.30 wieder zurück in Marrakesch sein. Ihr Fahrzeug wird Sie direkt von Ihrer Unterkunft in Marrakesch, oder auch vom nächstgelegenen Eingang zur Medina abholen, falls Sie einen unserer Riads in der dynamischen Altstadt als Ihre Unterkunft gewählt haben. Einen Ausflug mit uns buchen können Sie auch gerne wenn Sie nicht in einem unserer Hotels unterkommen.

Wenn Sie die Buchung vornehmen, achten Sie bitte darauf Ihre Email Adresse und Telefon Nummer korrekt anzugeben da diese Daten von unserem Partner vor Ort (Registrierungsnummer  45191146)  genutzt werden um Sie direkt zu kontaktieren, um alle Fragen zu beantworten und um mit Ihnen zu besprechen, von wo Sie abgeholt werden möchten.

Auch wenn Ausflüge in der Regel einen Tag im Vorfeld gebucht werden,  zögern Sie bitte nicht auch spontan eine Buchung vorzunehmen.  Wenn unser Buchungssystem anzeigt, dass ein Ausflug verfügbar ist, steht auch in jedem Fall ein Fahrzeug für Sie bereit.